Deutschlandradio Kultur
0
  • Renberg, Tore
    Roman
    Heyne, Wilhelm Verlag
    9783453270732
    736 S., Gebunden
    2017
    Lieferbar
    Erschienen: 10.04.2017
    24,99 €
  • Sax, David
    Warum wir uns nach realen Dingen sehnen
    Residenz Verlag
    9783701734078
    316 S., Gebunden
    2017
    Lieferbar
    Erschienen: 28.03.2017
    24,00 €
  • Laverdunt, Damien
    Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH
    9783946593270
    36 S., 10 Illustr., Ausklappseiten durchgehend farbig, Gebunden
    2017
    Lieferbar
    Erschienen: 25.02.2017
    22,00 €
  • Theroux, Paul
    Hoffmann und Campe Verlag GmbH
    9783455405262
    416 S., Gebunden
    2017
    Lieferbar
    Erschienen: 11.04.2017
    26,00 €
  • Rossellini, Isabella
    Schirmer/Mosel Verlag GmbH
    9783829607933
    112 S., 124 Photographien und Zeichnungen, Gebunden
    2017
    Lieferbar
    Erschienen: 07.03.2017
    24,80 €
Zurück zur Übersicht
0
Wir sehen uns morgen

Renberg, Tore
ISBN: 9783453270732
Verlag: Heyne, Wilhelm Verlag
736 S. (Gebunden)
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 10.04.2017
In den Warenkorb

Blick ins Buch

Ein fünfzehnjähriges Mädchen, das um jeden Preis geliebt werden will, sich aber den Falschen aussucht. Ein Geschwisterpaar, das seit frühester Jugend auf sich gestellt ist und sich mit Gaunereien über Wasser hält. Ein alleinerziehender Vater, der der Spielsucht verfällt und bald seine Kinder nicht mehr ernähren kann. Vom Schicksal gezeichnete Figuren, die in einem Strudel aus Brutalität, Humor, Tragik und Liebe aufeinandertreffen und gegen alle Unbill um ihr Glück kämpfen. Wir sehen uns morgen ist ein sprachlich herausragender Roman über Existenzangst, Überleben und die Suche nach Liebe.

Tore Renberg, 1972 in Stavanger geboren, ist Schriftsteller, Musiker und Journalist. Seit seinem Debüt 1995 hat er mehrere preisgekrönte Romane geschrieben, die durch ihre Sprachgewalt und ihre ungewöhnliche Themenwahl für Aufsehen sorgten. Der kommerzielle Durchbruch gelang 2003 mit Mannen som elsket Yngve (Der Mann, der Yngve liebte), der zu einem der meistgelesenen Romane des Jahrzehnts in Norwegen avancierte und 2008 verfilmt wurde. Tore Renberg gilt als einer der herausragenden norwegischen Schriftsteller seiner Generation.